Nessun dorma – Eine Arie, verschiedene Tenöre

Nessun dorma – Eine Arie, verschiedene Tenöre

Nessun dorma – Eine Arie, verschiedene Tenöre.

“The King of XYZ”, “Die schönste Stimme der Welt” oder was auch immer den Promotion-Abteilungen großer Plattenfirmen schon eingefallen ist, um die Meinungen der Ahnungslosen zu beeinflussen – erkenne diese vollmundigen Sprüche als das, was sie sind: Werbe-Slogans, nichts weiter.

Die Natur hat Dir 2 eigene Ohren gegeben, die Du nutzen kannst und ein eigenes Gehirn zum Nachdenken.
Vor allem aber Deinen eigenen Geschmack und alleine dieser entscheidet darüber, was Dir gefällt und was nicht.

Ich habe Dir hier ein paar Aufnahmen der selben Tenor-Arie, “Nessun dorma” aus der Oper “Turandot” von Puccini zusammen getragen.

Selbstverständlich wurden alle Sänger von ihren Plattenfirmen hoch gelobt.
Aber mal ganz ehrlich unter uns gesprochen. Was fällt Dir auf, wenn Du Dir die Aufnahmen nacheinander anhörst?
Ich will Deiner Meinung nicht vorgreifen und Dich nicht beeinflussen, bevor Du Dir Deine eigene Meinung gebildet hast, deshalb hör Dir die Aufnahmen bitte zuerst an, bevor Du weiter liest.

Alles gehört? Ok, jetzt meine Meinung: Die von Pavarotti ist natürlich die beste Version, obwohl die Aufnahme-Qualität nicht berauschend ist.

Danach kommt für mich Yojiro Oyoama, dann erst Andrea Bocelli, der teilweise zu tief ist und zum Tremolieren neigt.

Alle Sänger ausser Pavarotti haben Unsicherheiten und Unruhe in der Stimme.

Paul Potts klingt für meine Ohren etwas flach und gehetzt und die “Studio All Stars” sind gänzlich inakzeptabel, weil sie sogar die Töne nicht richtig treffen und brutal zu tief singen. Vom geschmacklosen Portamento mal ganz zu schweigen.

Wie ist Deine Meinung dazu? Schreib mir einen Kommentar!

About the Author: